Ich habe schon früh die Erfahrung gemacht, dass das, was einem

Patienten als „Mittel“ verordnet wird – und sei es auch durch einen kompetenten menschlichen Sachverstand noch so gut gewählt –

nicht zwingend das „richtige" Mittel sein muss, das der bedürftige

Mensch und sein Körper braucht..


„Man müsste den Körper fragen können!“, war lange ein von mir oft

gedachter Satz.
„Was macht dich krank?“ „Was kann dir helfen?“

sollte man fragen können.


Aus heutiger Sicht war es ein Glücksfall, einem sehr renommierten Hochfrequenztechniker für Funk, Radar sowie Störstrahlungsmesstechnik

und Radiästhesie zu begegnen, der in der Lage ist, Messtechniken

genau zu erklären und daher zu lehren.


Bei ihm lernte ich die Arbeitstechnik mit dem Pendel, dem Biometer

sowie mit der Einhandrute und später auch die Radiästhesie, also das Rutengehen.


Die Abfrage über das Pendel gehört für mich seither zum „Handwerkszeug“ 

und ist für meine Patienten ein guter, den menschlichen Sachverstand unterstützender Ratgeber bei der Verordnung ihrer Mittel und deren Dosierung.

Naturheilpraxis - Jutta Hohlweg - austesten

 

 

Der Mensch braucht Herausforderungen,

sie dienen seiner Gesundheit.

C.G. Jung